roadis2017Auf Island gibt es 13.000 Straßenkilometer. Von diesen sind etwa 4.300 Kilometer asphaltiert, also ziemlich genau ein Drittel. Das klingt auf den ersten Blick recht wenig verlockend, allerdings ist die Ringstraße, welche mit 1.339 Kilometern einmal um die Insel herum führt, zum allergrößten Teil asphaltiert. Auch zahlreiche Nebenstraßen sind befestigt, nur die Hochlandstraßen, von welchen die meisten über die Wintermonate ohnehin gesperrt sind, sind Schotterpisten. Doch wie kann man erfahren, ob die Straßen befahrbar sind?

 

Nun könnte man meinen, dass das Fahren auf Islands Straßen im Winter eine gefährliche Sache ist. Nun... ich würde es nicht unterschätzen, vereiste Stellen kann es immer geben, auch komplett zugeschneite Straßen sind im Hochwinter keine Seltenheit, die Gefahr eines White-out kann hier dann besonders groß sein. Allerdings ist das komplette Straßennetz lückenlos überwacht und man kann sich zu jeder Zeit im Internet vor Antritt einer Fahrt schlau machen, in welchem Zustand die Straßen sind. Dies ist eine extrem wertvolle Wissensquelle. Die Webseite www.road.is verrät dies anhand eindeutiger Grafiken und Symbole und zwar in Echtzeit. Auch die aktuellen Temperaturen und weitere Angaben wie Windrichtung und Verkehrsdichte können dort erfahren werden. Gemäß dem Motto "ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte" können an vielen Straßenabschnitten Bilder von Webcams eingesehen werden.

So sind, wie in obigem Bild zu sehen ist, die problemlos befahrbahren Straßenabschnitte in grüner Farbe gekennzeichnet. Manche Teile im Nordwesten und Nordosten kennzeichnen mit oranger Farbe, dass mit vereinzelten Eisflächen zu rechnen ist. Auf den ersten Blick ist zu sehen, dass mit den roten Linien das zentrale Hochland derzeit komplett gesperrt ist. Eine entsprechende Legende und Farbcodierung ist auf der Webseite angegeben. Es lassen sich auch Detailkarten Islands aufrufen, unterteilt in neun Abschnitten (zentrales Hochland, Süden, Südwesten, Südosten etc...) sowie die Region um Reykjavík. Sehr nett sind auch die Symbole, die einem anzeigen, wo gerade der Schneeräumdienst unterwegs ist :).

Zudem habe ich mir die App "112 Iceland" auf das Smartphone heruntergeladen. Dort registiert man sich und kann gegebenenfalls geplante Routen hinterlegen. Im Notfall kann man sehr einfach Notrufe absetzen bzw. das Handy kann vom "ICESAR" (ICEland Search And Rescue) Rettungsteam geortet werden. Also... es wird alles getan, dass man auf Islands Straßen sicher unterwegs ist :). Leider nicht im Kartensystem gekennzeichnet sind auf der Fahrbahn sich ausruhende Schafe :).

Nützliche Links:
www.road.is - die Straßenüberwachung
www.vedur.is - das isländische Wetter
http://vegasja.vegagerdin.is/eng/ - ist die Straße asphaltiert oder geschottert?